⌈Lesemonat⌋ Januar 2022

Kaum hat das neue Jahr angefangen, ist der erste Monat auch schon wieder vorbei. Ich finde es wirklich krass, wie die Zeit rast. Der Monat war für mich auf jeden Fall sehr lesereich, denn gelesen habe ich:

Kennen wir uns nicht?“, ein Roman von Sophie Kinsella aus dem Hause Goldmann mit 409 Seiten.

Der Architekt“, ein Psychothriller von Jonas Winter aus dem Hause Knaur mit 384 Seiten.

Liebe braucht nur zwei Herzen“, ein wundervoller Roman von Judith Wilms aus dem Hause Penguin mit 400 Seiten.

Deutschland in den Goldenen Zwanzigern“, Erzählungen aus dieser spannenden Zeit von verschiedenen Autoren aus dem Hause Penguin mit 256 Seiten.

Traumfrau mit Nebenwirkungen“, ein Roman von Amelie Fried, ein Roman mit 320 Seiten, den ich aber leider abgebrochen habe, da mir die Hauptfigur einfach total unsympathisch war.

Play & Pretend” ein wahnsinnig tiefgehender New Adult Roman von Nena Tramountani aus dem Hause Penguin mit 464 Seiten.

Sieben Tage für die Ewigkeit“, ein Roman von Marc Levy aus dem Hause Blanvalet mit 288 Seiten, den ich aber ebenfalls abgebrochen habe, da mich die Story einfach nicht gepackt hat.

Das Kreuz des Pilgers“, ein historischer Roman von Petra Schier aus dem Hause Harper Collins mit 528 Seiten.

Totenmontag“, ein Roman von Kathy Reichs aus dem Hause Blanvalet mit 382 Seiten.

Rückenwind vom Universum” von Sarah Prout aus dem Hause Ansata mit 440 Seiten.

Insgesamt gelesen habe ich somit 10 Bücher mit 3.263 Seiten, wobei ich die abgebrochenen Bücher nicht mitgezählt habe.

Schreibe einen Kommentar